5 Tipps: Erlebnisse schaffen mit Eventinszenierung

Es ist Punkt 16 Uhr, sie kommen von einem Tag voller dichter Termine an den Ort der Einladung, mitten in der Stadt und doch direkt am Wasser.

Sie erfahren diesen Ort als einen hellen Raum mit toller Ambiente, frischer Sommermusik im Hintergrund und fröhlichen Menschen, die den Moment geniessen. Ihr Banker hat Sie eingeladen für diesen Sommeranlass. Die Stimmung hier ist entspannt, das lässt Sie vom hektischen Tag herunter fahren. Sie kommen schnell in gute Gespräche und fühlen sich wohl.

Inszenierte Erlebnisse

Wir Menschen nehmen Musik, Beleuchtung und Düfte nur teilweise bewusst wahr, ausser die Inszenierung ist laut und plakativ. Wir können aber alle mit Bestimmtheit sagen, ob wir uns gut oder schlecht fühlen. Wenn wir uns gut fühlen, kommunizieren wir gerne und sind offen für neue Erlebnisse.

Ein guter Gastgeber zu sein heisst, den Teppich auszurollen um tolle Erlebnisse zu ermöglichen. Mit einer Eventinszenierung werden bewusst solche Erlebnisse gestaltet.

Quelle: Screenshot von Video Arabesque ‚Great Taste Event‘

5 Punkte Checkliste zur Eventinszenierung

1) Story. Das Eventkonzept ist Grundlage. Wir wissen, wer die Gäste sind, welche Story wir erzählen möchten und welches Ziel damit erreicht werden soll. Inszenieren heisst hier, wie diese Story erzählt wird, das Storytelling.

2) Location. Abwägen, ob die Inszenierung in dieser Location möglich ist. Können die Gäste das erleben, was im Konzept definiert wurde.

3) Raumgestaltung. Wir wählen einen grossen Raum oder mehrere kleine Räume. Das ist entweder so vorhanden oder wir setzen Raumarchitektur ein. Die Frage ist hier zum Beispiel: sollen die Gäste mehrere Räume benutzen können und so in Bewegung bleiben oder möchten Sie die Gäste in einem Raum zusammen haben? Soll der Raum ganz hell oder eher dunkel sein? Das Raumdesign und die Dekoration sind wichtig für das Ambiente.

4) Talente. Die geeigneten Talente verpflichten. Talente sind Moderatoren, Referenten, Off-Stimmen (Begrüssung aus dem Off), Artisten, Tänzer, Komiker, Illustratoren, Musiker, Sänger und Models. (Liste nicht komplett)

5) Audio, Licht, Video/3D Video, Virtual Reality. Audio und Licht sind immer ein Bestandteil eines Events, Video/3D Video und Virtual Reality wird nach Bedarf in die Eventinszenierung mit einbezogen. Letztere zwei sind sehr interessante und vielfältige neue Medien.

Anmerkung: Essen und Duft kann auch inszeniert werden. Die 5 essentiellen Punkte sind die oben erwähnten.

Ein(-e) Regisseur(-in) ist für die Eventinszenierung verantwortlich, probt mit den Talenten und führt die technische Regie. Er/Sie hält die Fäden in der Hand während des Events.

Sehen Sie ein Video von einem Inszenierungsbeispiel von unserem Kunden Electrolux. Great Taste Event (2015). Keywords: Event, Product Launch, 3D Video.

Haben Sie Anregungen zum Artikel oder wünschen Sie sich ein bestimmtes Thema im nächsten Blogartikel? Teilen Sie uns das hier mit.