5 Tipps, wie Sie Virtual Reality-Fallen an Events vermeiden

Virtual Reality (VR) ist die neue Technologie-Sandbox und jeder scheint in ihr spielen zu wollen, vor allem große Brands. Es gibt ein paar wichtige Regeln zu beachten, um ein wirklich tolles Erlebnis für Ihre Gäste bieten zu können. VR ist immersiv oder eindringlich. Fragen Sie sich, wie genau soll sich Ihr Gast danach fühlen?

Hier sind 5 wertvolle Tipps, wie Sie VR-Fallen an Events vermeiden:

Quelle: https://amazon.com (HTC Vive)

VR-Falle 1: Keine Einführung zum Thema VR geben
Nicht jeder von uns hat bereits eine VR Erfahrung gemacht. Es empfiehlt sich, eine kurze, spannend erzählte Einführung zu VR zu geben. Die Einführung kann aus Punkten bestehen wie:
-Was ist VR – eine Kurzinfo.
-VR – eine individuelle Erfahrung. Der Gast kann sich 360 Grad im Raum bewegen, somit werden die meisten individuelle Erlebnisse haben.
-Es ist eine virtuelle Welt und nicht die reelle Welt. Die VR-Brille kann jederzeit abgenommen werden.
-Mit VR können in kurzer Zeit Erlebnisse gemacht werden,  die sonst nicht gemacht werden können, lassen Sie sich überraschen.

VR-Falle 2: Keine Info zum bevorstehenden emotionalen Erlebnis geben
Virtual Reality ist immersiv oder eindringlich. Die Erfahrung ist intensiv. Der Gast wird durch ein grosses Spektrum an Emotionen hindurch gehen. Die besten Verwendungen von VR von Brands transportieren ihr Publikum irgendwo in unterhaltsames, entferntes, unzugängliches oder vielleicht sogar gefährliches Territorium. Eine Erfahrung, die Sie normalerweise nicht haben können. Im einen Moment sind Sie der Schlagzeuger von Coldplay am Konzert in Barcelona, im nächsten Moment sind Sie mitten auf dem schneebedeckten Gipfel des Himalayas. Ohne das Storytelling vorweg zu nehmen, ist es wichtig, kurz darzustellen, dass die bevorstehende Erfahrung eindringlich werden kann.

 

Quelle: https://vrmag.com (Samsung VR Gear)

VR-Falle 3: Nicht informieren “Störe Deine Kollegen nicht”
Wenn Sie jemanden während dem VR Erlebnis stören, ändert sich die Erfahrung. Und, während Sie selber VR erleben, möchten Sie sich sicher fühlen und ebenfalls nicht gestört werden.

VR-Falle 4: Keine Zeit für Austausch einplanen
Die VR Erfahrung wird immersiv oder eindringlich sein und die Gäste werden das Bedürfnis haben, darüber zu sprechen. Planen Sie deshalb danach Zeit ein, sich darüber auszutauschen.

VR-Falle 5: Keine Verbindung zum Event schaffen
Das VR-Erlebnis mit dem Event verbinden und in der Dramaturgie des Events einbauen. Gehen Sie folgende Schritte durch:
-Ist VR der Höhepunkt des Events, oder einfach eine Intensivierung des bereits Erlebten am Event?
-Was passiert nach dem VR-Erlebnis in der reellen Welt? Das Storytelling weiter ziehen.
-Emotionale Verknüpfungen schaffen zum Brand. Genau deshalb spielen grosse Brands gerne in dieser Technologie-Sandbox mit.
 

Quelle: https://dlodlo.com

Zusammenfassung 5 Tipps, wie Sie VR-Fallen vermeiden

1 – Eine Einführung zum Thema VR geben

2 – Info zum bevorstehenden emotionalen Erlebnis geben

3 – Informieren “Störe Deine Kollegen nicht”

4 – Zeit für Austausch einplanen

5 – Verbindung zum Event schaffen

Wir konzipieren und planen Events mit Virtual Reality. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf.